COVID-19 INFOPOINT

 

 

"Krisen sind vorübergehende Regengüsse des Geistes,

die das Wachsen klarer Gedanken nähren."

Christa Schyboll (deutsche Autorin)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zeit bestimmt ihre Bedingungen.

 

Innerhalb weniger Stunden änderte unser Tagesablauf seine übliche Weltordnung.

Wir sind gezwungen, die für uns festgelegten Bedingungen zu akzeptieren, um Leben auf dem Planeten zu retten.  Diese Maßnahmen sind zwar vorübergehend, aber es ist für uns alle dennoch sehr schwierig, das Isolationsregime zu übernehmen.

 

Einsamkeit, Sorge um unsere Lieben und das Morgen wirken sich negativ auf unsere Psyche und damit auf unser Immunsystem aus, und nicht nur das.

 

Wie kann man sich anpassen, wie kann man die Prüfungen meistern, die in unsere Zeit gefallen sind und nicht den Mut verlieren?

 

Jeder Krise bietet jedoch eine Chance!

 

Und wie können wir Krisen zu Chancen transformieren? Welche Wege gibt es aus der Angst? Wie kann man die Krise für sich nutzen?

 

Heute sprechen wir über Hypnose.

 

Ich persönlich studiere seit längerer Zeit das Hypnosehandwerk, weil es das interessanteste Modell dafür ist, die konstruktiven Erfahrungen zu nutzen um Veränderungen zu katalysieren.

 

Sowohl bei unerfahrenen Personen als auch in professionellen Kreisen ist es üblich , “Hypnose“ als eine Prozedur zu definieren, bei der bei einer Person ein Trancezustand induziert wird.

 

In den letzten Jahren wurde die Hypnosearbeit neu als Erfahrung definiert, die von innen ausgelöst und nicht von außen induziert wird. Die Motivation kommt vom Betroffenen, der Hypnosespezialist sorgt lediglich dafür, ein Milieu für die Erfahrung bereitzustellen, in dem Jeder und Jede  eine andauernde Veränderung erreichen kann.

 

Hypnose ist ein Ritual, das schon in sich die Veränderungen voraussetzt. Bei Hypnose lautet die zugrundeliegende Annahme: „dadurch, dass Du diese hypnotische Erfahrung erlebt hast, wirst Du Dich verändern“.

 

Es gibt zwei grundlegenden Formen der Hypnose: Selbsthypnose und Fremdhypnose, je nachdem ob ein Hypnotiseur anwesend ist oder nicht.

Die Theorien können zum traditionellen oder modernen Lager gehören: traditionellen Methoden betonen den Gebrauch direkter und autoritärer Suggestionen, während das moderne (z.B. Ericksons Modell) indirekte und interpersonelle Techniken benutzt.

 

Eine „hypnotische Gruppeninduktion“ ist eine bekannte wissenschaftliche Methode, um Ziele effektiv und schnell zu erreichen. Es ist nicht auszuschließen, dass man vielleicht ein Vorurteil über Hypnose zu haben mag, dass der Hypnotisierte sein Bewusstsein verliert und nur noch auf die Suggestionen des Hypnotiseurs antwortet. Unser Gebrauch des Begriffs „Hypnose“ oder „Trance“ bezeichnet jedoch einen veränderten Bewusstseinszustand, in dem der Betreffende in die Lage versetzt wird, sein unbewusstes kreatives Potenzial zu nutzen.

 

Kostenlose online Live-Sessions in der Krisenzeit.

 

 

Online Anmeldung folgt.

 

 

 

 

 

Palais Esterhazy

Wallnerstrasse 4

1 Hof / Stiege 4  / Top 16

1010 Wien - Innere Stadt

Tel/Fax: +43 1 9423146

Mobil: +43 6767550436

E-mail: office@hypnohealth.at

 

Dienstag bis Donnerstag :

von 10 bis 18 Uhr

Freitag: von 10 bis 16 Uhr

Termin NUR nach telefonischer Vereinbarung +4319423146

National Guild of Hypnotisists, Hypnotic Health Initiative, Marina Groiss Hypnotherapie Certified Hypnotherapist (NGH)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© MEDICAL CONSULTING GROISS KG, Copyright, 2011

Anrufen

E-Mail

Anfahrt